Untitled Design - 2020-09-03T110909.520.jpg

Dort wo Ihr Trinkwasser in Berührung kommt mit der Luft ist das Einfallstor für Viren und Bakterien.
(Lesen Sie dazu den Zeitungsartikel). Entkalkungsanlagen sind Sammelpunkte für Viren und Bakterien aller Art, welche dort den Weg in das Trinkwasser finden. Deshalb ist ein jährlicher, teurer Service und Wartung der Entkalkungsanlage notwendig, damit das Trinkwasser nicht von Krankheitserregern befallen wird.
Bei allen Tratson Kalkschutzanlagen braucht es keine Wartung oder Service weil die Trinkwasserleitung nicht geöffnet werden muss. 

Bakterienkeime im Trinkwasser

"Ich habe den Unterschied ab dem ersten Tag sofort bemerkt. Natürliches, gesundes Trinkwasser ist wichtig für den Körper, die Knochen und für die geistige Leistungsfähigkeit."

Bei unseren Anlagen ist genau das Gegenteil der Fall: Keine Wasserleitung wird geöffnet und wir verändern nicht die Zusammensetzung des Wassers. Wir wollen das Calcium (Kalk) dem Wasser nicht entziehen, sondern nur dessen Struktur verändern und durch das Rohrsystem begleiten, damit sich dieses nicht ablagert. Für unseren Körper ist Calcium ein wichtiger Baustein für den Knochenbau bzw. -erhalt und auch für die geistige Leistungsfähigkeit. Wenn das Leitungswasser verdunstet, werden Sie den Kalk weiterhin sehen. Er wird jedoch in seiner Struktur so verändert sein, dass Sie diesen leicht mit einem nassen Lappen wegwischen können.

 

Das Wasser, Sie und Ihre Familie bleiben gesund.

IHRE GESUNDHEIT

Wasser bildet die Grundlage aller Lebensprozesse. Weniger bekannt und dadurch weniger beachtet ist die Tatsache, dass ohne ausreichende Mineralstoffe im Wasser (Kalium, Calcium und Magnesium) keine Erneuerung von Körperzellen, keine Nervenfunktion, kein regelmässiger Herzschlag und keine Entgiftung des Körpers möglich ist. Das Gleiche gilt für Tiere und Pflanzen. Unser Trinkwasser beinhaltet schon alle notwendigen Mineralien. Wieso sollte man diese entziehen wollen und mit Schadstoffen ersetzten?
 

Ein Mangel an Calcium kann schwerwiegende Folgen haben für Ihren Körper, wie z.B. Osteoporose. Der Tagesbedarf an Calcium liegt bei Kindern und Jugendlichen bei ca. 1'200mg, bei Erwachsenen 1’000mg. Ein Grossteil davon kann durch den täglichen Konsum Ihres Trinkwassers gedeckt werden. Abhängig vom örtlichen Härtegrad Ihres Wassers, liegt der durchschnittliche Wert bei ca. 20mg/dl.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei herkömmlichen Entkalkungsanlagen welche mit Natrium (Salz) funktionieren wird oft die Aussage verwendet, dass der Kalk dem Wasser entzogen wird. Diese Aussage ist nicht falsch, jedoch nur die halbe Wahrheit. Tatsächlich wird das Calcium dem Wasser entzogen, jedoch mit Natrium ersetzt. Dies führt dazu, dass Sie mit jedem Glas Wasser, beim Kochen oder Zähneputzen zusätzliches Natrium zu sich nehmen. Dieses Natrium belastet nicht nur im Abwasser die Natur sondern auch Ihren Körper. Deshalb gibt es auch Normen für den maximalen Anteil von Natrium im Trinkwasser. Dieser liegt bei 200mg/L für Erwachsene. Bei Kleinkinder und Senioren liegt der Richtwert bei 20mg/L (10x weniger!) Dies verdeutlicht eindrücklich, wie schädlich ein Natriumüberschuss im Körper sein kann.

 

Eine Entkalkungsanlage ersetzt das Calcium zu 100% mit Natrium. Diese Natriumlauge fliesst durch das Rohrsystem und verursacht dass die Rohre intern beginnen zu rosten. Damit einerseits dies nicht geschieht und andererseits der oben genannt Grenzwert nicht überschritten wird, ist es zwingend notwendig, dass über einen Bypass unbehandeltes Frischwasser (ca.10%) der Natriumlauge beigemischt wird um diese zu verdünnen.