Installation – spielend leicht, selbst gemacht

Das Kalkschutzgerät von Tratson lässt sich ganz einfach selbst installieren. Finden Sie auf dieser Seite Informationen zur Installation und eine Anleitung zum Vorgehen.

1. Bestellung erhalten

Herzlichen Dank, dass Sie sich für ein Kalkschutzgerät von Tratson entschieden haben. Sie verbessern damit Ihre Trinkwasserqualität und schonen gleichzeitig die Umwelt.

Sämtliches Installationsmaterial und eine einfache, verständliche Einbauanleitung wird dem Kalkschutzgerät ENK Quattro Power mitgeliefert. Anhand der Einbauanleitung kann das Gerät schnell und problemlos innerhalb von ca. 90 Minuten selber installiert werden.

Bei Bedarf kann das Kalkschutzgerät durch einen unserer Fachpartner oder durch den Elektriker Ihrer Wahl erfolgen. Falls die Installation von unserer Seite her vorgenommen werden muss, verrechnen wir eine Installationspauschale.

Nun geht’s an die Installation – befolgen Sie folgende Schritte:

2. Vorbereitung

Wählen Sie für den Montageort eine Stelle, die folgende Bedingungen erfüllt:

R

Das Gerät darf nicht durch seine Umgebung eine Temperatur erhalten, die 60°C übersteigt. Achten Sie darauf, falls das Gerät in der Nähe einer Heizung oder in der direkten Sonneneinstrahlung montiert werden soll.

R

 Da das Gerät anwendungsbedingt mehrheitlich in einem Keller montiert wird, sollte der Montageort (wegen der Möglichkeit von Hochwasser) mindestens die Höhe (110cm ab Boden) des Sicherungskastens haben.

R

Wählen Sie dabei die kürzest mögliche Verbindung zwischen dem Gerät und den an das Rohr anzubringenden Spulen.

r

Die Installation dauert 90 – 120 Minuten.

3. Montage

Das Gehäuse der Kalkschutzgeräte wurde so entwickelt, dass es am Hauptwasserrohr, hängend bzw. stehend oder auch mit dem mitgelieferten Montagematerial an die Wand leicht installiert werden kann.

Illustration der verschiedenen Montagevarianten in folgendem Video:

Downloads von Montagebeispielen

Installation an Wand

Stehende Installation

Hängende Installation

Die Spulen entstehen durch das Wickeln der mitgelieferten Kabel (4x 8.5m) um das Hauptwasserrohr. Die Spulen können (abhängig von der vorhandenen Lage der Wasserleitungen) unter Einhaltung eines Abstandes von 25 cm oder mehr, zueinander waagrecht, senkrecht, gemischt und je nach vorhandenem Platz, vor und nach der Wasseruhr gewickelt werden.

Zum Wickeln der Spulen gehen Sie folgendermassen vor: Stecken Sie ein Ende (abisoliert) des Spulenkabels in den entsprechenden Gehäuseanschluss Nr.1/Schwarz ein und führen Sie das Kabel bis zu der vorgesehenen Montagestelle am Rohr. Befestigen Sie das Kabel am Rohr mit einem der mitgelieferten Kabelbinder. Wickeln Sie jetzt das Kabel in Flussrichtung des Wassers im Uhrzeigersinn um das Rohr herum, bis die vorgeschriebene Anzahl von 25 Windungen erreicht ist. Befestigen Sie jetzt mit einem Kabelbinder das Ende der Spule. Stecken Sie das zweite Ende des Kabels (abisoliert) in den vorgesehenen Geräteanschluss Nr.1/Rot ein. Allfälliges, überschüssiges Kabel kann eingekürzt werden. Die weiteren Spulen 2 – 4 werden analog angebracht.

4. Spulen um die Wasserleitung wickeln

Eine Spule besteht aus 25 Umwicklungen, die in Flussrichtung des Wassers im Uhrzeigersinn gewickelt wurden. Am Anfang und am Ende wird die Litze mit einem der mitgelieferten Kabelbinder fixiert.

Das Wickeln einer Spule ist sehr einfach und dauert pro Spule ca. 5 Minuten.

5. Inbetriebnahme

Nachdem Sie das Kalkschutzgerät erfolgreich installiert und die Spulen angebracht haben, kontrollieren Sie ein weiteres Mal, ob alle Enden der Spulen richtig angeschlossen sind.
Verbinden Sie jetzt das mitgelieferte Netzgerät mit dem Kalkschutzgerät und stecken Sie den Netzanschluss in die (max. 230 VAC) Steckdose des Stromnetzes ein. Sobald das Gerät mit Netzspannung versorgt ist, leuchtet die grüne Betriebs-LED neben dem Drehknopf.

Links neben der Betriebs-LED sind fünf weitere, blaue Leistungs-LED’s, welche in Abhängigkeit des Rohrmaterials die verwendete Leistungsstufe 1 – 5 anzeigen. Am Drehknopf können Sie nun die Leistung Ihres Gerätes anhand der nachfolgenden Tabelle mit Rohrmaterialien einstellen.

Bei Situationen, mit unterschiedlichen Rohrmaterialen, ist die höhere der beiden Leistungsstufen zu verwenden (Bsp. Eisen [3] und Kunststoff [5] => Kunststoff [5])

RohrmaterialLeistungsstufeLED
AluminiumMinimum1
Edelstahl2
Eisen3
Kupfer4
KunststoffMaximum5

Wunderbar, Ihr Zuhause wird nun durch das Kalkschutzgerät von Tratson effektiv vor Kalkablagerungen geschützt.

Sonstige Informationen

Litze muss verlängert werden

Grundsätzlich werden jedem Produkt 4 Litzen mitgeliefert, um die Spulen zu wickeln. Falls aufgrund von örtlichen Gegebenheiten eine längere Litze benötigt wird, kann diese anhand der folgenden Formel leicht berechnet werden:

((Rohrdurchmesser [cm] * 3.14 * Wicklungen) + (2 * Strecke zur Wicklung [cm]) ) + 10% Reserve

Beispiel: Das Rohr hat einen 4cm Durchmesser, die Spule besteht aus 25 Wicklungen und wird in 60 cm Entfernung gewickelt.

((4 [cm] * 3.14 * 25) + (2 * 60 [cm]) ) * 1.1 =  477cm

Es sollte möglichst darauf verzichtet werden, Litzen zu verlängern. Falls es jedoch notwendig wird, empfehlen wir dringend die nachfolgend abgebildete WAGO Klemme vom Typ 221-412 zu verwenden: