Tratson – die Kalkschutzinnovation ohne Salz und Chemie

Umweltfreundlicher Kalkschutz

Die Kalkschutzgeräte von Tratson schützen Ihre Liegenschaft vor ungewollten Kalkablagerungen, ohne dass dabei die Umwelt belastet wird. Durch den kompletten Verzicht auf Salz (Natriumchlorid), gelangt kein Natrium in das Trinkwasser und kein umweltbelastendes Chlorid in das Abwasser. Erfahren Sie mehr, weshalb Tratson auf ganzer Linie überzeugt punkto Umweltschutz.

gesund

effektiv

umweltschonend

preiswert

risikolos

Umweltschonende Faktoren auf einen Blick

Tratson hat ein Kalkschutzgerät entwickelt, welches im Gegensatz zu herkömmlichen Entkalkungsanlagen die folgenden umweltschonenden Faktoren erfüllt:

Tratson …

… kommt ohne Salz und Chemie aus – d.h. unser Trinkwasser wird nicht verschmutzt

… benötigt kein zusätzliches Trinkwasser für die Wasseraufbereitung

… arbeitet sehr energieeffizient und sparsam

… verzichtet auf Kunststoffe und ist praktisch vollständig aus rezyklierbaren Materialien

… achtet auf kurze Lieferwege und produziert in der Schweiz

… ein Cleantech-Unternehmen

«ENK Quattro Power ist ein gutes Beispiel für das Mass an Qualität und Leidenschaft, mit dem unsere Nominierten zu einer nachhaltigeren Zukunft beitragen.»

Nils Bader, Direktor des Green Product Award

Entscheiden Sie sich für eine umweltschonende Kalkschutzlösung von Tratson.

Z

Einfache Installation

Z

Swiss Made

Z

1 Jahr Geld-zurück-Garantie

Z

Wartungsfrei und effektiv

Schonende Wasseraufbereitung ohne Salz und Chemie

Wertvolle Mineralien im Wasser

Unser Trinkwasser enthält wichtige Mineralien wie Magnesium oder Calcium (Kalk). Entziehen wir dem Wasser Calcium und ersetzen es mit Natrium (Salz), so verringern wir die Wasserqualität mehrfach. Deshalb setzen wir auf eine komplett salz- und chemiefreie Technologie, welche die Struktur des Calciums im Wasser verändert. So stellen wir sicher, dass die gesunden Mineralien im Trinkwasser bleiben und trotzdem ein hochwertiger Kalkschutz gewährleistet wird.

Salz ist schädlich für uns und unser Trinkwasser

In der Schweiz gelangen jährlich 40’000’000 Kilogramm Salz ins Trink- und Abwasser (Zahlen aus dem Jahr 2010). Dies entspricht einer Lastwagen-Kolonne von Zürich bis nach Genf. Dieses als gebundener Kristall abgebaute Salz wird im Trinkwasser aufgelöst und alle Schadstoffe, wie das Chlorid, gehen ins Abwasser. Chlorid kann im natürlichen Trinkwasser vorkommen, jedoch führt es in grösseren Mengen zu Schäden an Gemüse-, Obstkulturen und stört das sensible Ökosystem im Wasser, sodass die Artenvielfalt weiter eingeschränkt wird. Durch den Verzicht auf Salz erhöhen wir die Wasserqualität und reduzieren die Umweltbelastung stark.

In manchen Ländern sind Entkalkungsanlagen mit Salz verboten

Aufgrund der schädlichen Auswirkung auf die Umwelt (Erdbeer- und Avocadoplantagen) wurde in Kalifornien ein Gesetz erlassen (“Clean Water Act”), welches den örtlichen Behörden die Möglichkeit gibt, den Einsatz von Entkalkungsanlagen zu verbieten. Ebenfalls wurde ein Rückgang der Artenvielfalt im “Santa Clara River” festgestellt, dem das Wasser für die Bewässerung der oben erwähnten Gewächskulturen entnommen wird. Die schädliche Auswirkung auf die Gewächskulturen und der Rückgang der Artenvielfalt im Santa Clara River konnte eindeutig auf die stark erhöhten Chloridwerte im Wasser zurückgeführt werden. Der Anstieg wie auch die Herkunft des Chlorids konnte auf das Abwasser von Entkalkungsanlagen basierend auf Salz zurückgeführt und bestätigt werden.
Installation Tratson ENK-QP

Einfach zu installieren und ganz ohne Unterhaltskosten

Effektiv gegen Kalkablagerungen

100% Zufriedenheitsgarantie

Kein Wasserverbrauch

Die kluge Wahl für Mensch und Umwelt:
Ein Kalkschutzgerät von Tratson

Wasser ist ein kostbares Gut. Auch der Sommer in der Schweiz wird immer heisser. Die Hitzesommer 2018/2022 haben die Befürchtungen von Wasserknappheit hervorgerufen. Die Behörden rufen die Bevölkerung auf, sparsam mit dem Trinkwasser umzugehen und dieses möglichst behutsam zu verwenden. Es wird empfohlen, auf die Autowäsche, die Gartenbewässerung oder das Befüllen des Swimmingpools zu verzichten. In manchen Kantonen werden sogar Verbote erlassen.

Dabei vergessen viele Hausbesitzer, dass eine Entkalkungsanlage einer der grössten Wasserverbraucher im Haushalt ist. Diese braucht für den Betrieb nicht nur regelmässig Salz, sondern für den wöchentlichen Regenerationsvorgang viel Wasser. Für ein Einfamilienhaus sind dies jährlich mehrere tausend Liter. Nicht nur wird wertvolles Wasser verbraucht, sondern bei den steigenden Wasserkosten auch das Haushaltsbudget zusätzlich belastet. Erfahren Sie mehr zu den Kosten von Entkalkungsanlagen und Kalkschutzgeräten.

Icon Wassertropfen
Icon Wassertropfen

Geringer Energieverbrauch

Die für die Erzeugung unserer einzigartigen Signale verantwortliche Elektronikplatine wird durch das mitgelieferte, hocheffiziente Netzteil versorgt und kann an jeder 230 VAC Steckdose eingesteckt werden. Mit einem Drehknopf können Sie den Energieverbrauch des Kalkschutzgerätes auf das Rohrmaterial Ihrer Liegenschaft optmiert einstellen. LED’s mit geringstem Verbrauch zeigen Ihnen dabei den Betriebszustand und die eingestellte Leistungsstufe an.So haben Sie die Möglichkeit, das Kalkschutzgerät in wenigen Sekunden verbrauchsoptimiert in Betrieb zu nehmen.

Rechenbeispiel eines Tratson ENK-03 Quattro Power (für Mehrfamilienhaus mit 6 Wohnungen): Das Gerät benötigt ca. 20W – dies entspricht 14.5 kWh pro Monat. Der mittlere Strompreis (September 2022) liegt bei CHF 0.27 pro kWh. Die monatlichen Energiekosten belaufen sich somit auf CHF 3.92 d.h. pro Wohnung rund 0.65 Franken.

Verzicht auf Kunststoffe

Bei der Produktion verzichtet die Tratson weitgehend auf die Verwendung von Kunststoff. Alle relevanten Teile des Gehäuses und der Leitungen werden hergestellt aus wiederverwertbaren Materialien wie Aluminium, Kupfer oder Chromstahl. Somit wurde auch hier darauf geachtet, dass die Umwelt nach dem Produktlebenszyklus nicht durch weiteren Mikroplastik und andere nicht verwertbare Abfälle zusätzlich belastet wird. Dank unserer Technologie werden auch keine Chemieharze oder ähnliches zur Wasseraufbereitung benötigt – d.h. neben den Gerätekosten gibt es keine materielle Belastung.

Umweltschonender Kalkschutz “Made in Switzerland”

Das Design, das Engineering, die Entwicklung und die Produktion unserer Produkte finden hauptsächlich in der Schweiz statt. Mit der Produktion in der Schweiz haben wir und unsere Kunden die Gewissheit, dass alle geforderten Umweltnormen in einem höchsten Mass eingehalten werden. Damit leisten wir einen entscheidenden Beitrag an die Erhaltung unserer Umwelt und schaffen Arbeitsplätze vor Ort.

Tratson – ein Cleantech Unternehmen

Die Tratson GmbH ist Mitglied bei verschiedenen Vereinigungen und Verbänden, welche sich einerseits dem Erhalt widmen, aber andererseits auch den Wandel hin zu nachhaltigen, erneuerbaren Technologien fördern, mit dem Zweck unsere Umwelt zu erhalten. Zudem wurden wir nominiert für Awards und Preise rund um nachhaltige Produkte.

Fazit: Schützen Sie Ihre Liegenschaft mit der nachhaltigen Lösung von Tratson

Setzen Sie auf unseren Kalkschutz mit der einmaligen “Swiss Made”-Technologie ohne Salz und ohne Wasserverbrauch. Geringster Energieverbrauch, gekoppelt mit wiederverwertbaren Materialien, lassen Kalkschutz im Einklang mit der Natur zur Tatsache werden. Der achtsame Umgang mit unserer Umwelt widerspiegelt sich in den vielen umweltbewussten Faktoren, welche in unsere Produkte und deren Weiterentwicklung einfliessen.