•  

    Wie funktioniert physikalischer Kalkschutz?

    Ähnlich wie bei vielen einzigartigen Produkten ist das über viele Jahre erarbeitete Wissen und die Anwendung dessen von zentraler Bedeutung. Bei Unternehmen wird es ein «Geschäftsgeheimnis» genannt und bei Köchen ein «Geheimrezept».

    Grundsätzlich wird beides wie der Augapfel gehütet, weil ein Grossteil des wirtschaftlichen Erfolges darauf beruht. Natürlich wollen die Geheimnisträger dieses bewahren (siehe die schlauen Appenzeller mit ihrem Käse), währenddessen die Mitbewerber und Konkurrenz alles daran setzen, dieses Geheimnis zu lüften oder zu behaupten, dass Sie dessen Inhalt schon längst kennen.

    Wie war das mit Coca-Cola?

    Ein schönes Beispiel in diesem Zusammenhang zeigt die geheime Rezeptur von Coca Cola. Seit Jahrzehnten kennt man längst die Zusammensetzung: Wasser, Zucker usw. Unzählige Nachahmer und Kopierer haben die Rezeptur von Coca-Cola versucht nachzumachen: Pepsi-Cola, Afri-Cola, Virgin-Cola um nur die bekanntesten zu nennen. Jetzt die Frage: Schmeckt eines der Nachahmerprodukte wie das Original? Diese Frage muss wohl jede und jeder für sich selber beantworten.

    Unternehmenskultur der stetigen Weiterentwicklung.

    Nun, bei technischen Produkten ist diese Frage aufgrund der fehlenden Informationen nochmals anspruchsvoller zu beantworten. Hier fehlen jegliche Angaben zur Zusammensetzung, lediglich ein Blick auf das Innenleben könnte vielleicht erahnen lassen wie das Produkt funktionieren könnte. Unbestritten ist auch die Tatsache, dass unsere Kalkschutztechnologie einzigartig ist und wir alles daran setzen, dass es so bleibt. Trotzdem gilt es in diesem Zusammenhang zu beachten, dass die Entwicklung unserer Technologie nie abgeschlossen sein wird, sondern wir eine stetige Weiterentwicklung und damit einhergehende Verbesserung anstreben und dieses Vorgehen in unserem Unternehmen kultivieren.

    Hier unsere Antwort auf: "Wie funktionieren die Tratson Kalkschutzgeräte?"

    Damit die wirklichen Interessenten und zukünftigen Kunden unserer Produkte aber nicht vor geschlossenen Toren stehen bleiben müssen, möchten wir nachfolgend uns ein bisschen detaillierter zu unserer Technologie äussern, welche während den letzten 30 Jahre entwickelt wurde:

    Über die 4 Spulen, welche an der Hauptwasserleitung oder der Wasserverteilung Ihrer Liegenschaft angebracht werden, induzieren wir kontinuierlich und nacheinander 4 Signale. Ein Signal ist kein Frequenzgang, sondern ein Bitwort mit einer Wortlänge von 32kB. Das kürzeste Signal ist im µS-Bereich und das längste im mehrstelligen mS-Bereich. Das erste Signal hat die Aufgabe die unterschiedlich grossen Calcium-Moleküle im Trinkwasser zueinander zu treiben. Die Absicht dahinter ist, dass die losen Calcium-Moleküle sich zu einer quasi «Perlenkette» verbinden. Mit dem zweiten Signal wird dieser Prozess wieder gestoppt, damit die Perlenkette nicht eine gewisse Grösse überschreitet. Mit dem dritten Signal wird die Perlenkette im Wasser bis zum Austritt aus der Wasserleitung begleitet. Damit wird gewährleistet, dass die Perlenkette im Wasser bleibt bzw. bis zum Austritt mitfliesst und nicht an einer Oberfläche haften bleibt. Das vierte und letzte Signal kommt nur bei leitendem Rohrmaterial zum Tragen und hat eine unterstützende Wirkung des vorangehenden, dritten Signals. Bei einer Kunststoffleitung ist die Tendenz  Kalkablagerungen zu bilden, aufgrund der fehlenden freien Elektronen wesentlich geringer, weshalb hier das vierte Signal nur eine unterstützende Wirkung hat und vernachlässigt werden kann. Im Vergleich zu anderen Produkten, welche nur eine Wirkung bei fliessendem Wasser erzeugen können (z.B. Magnete, Kristalle oder Metall-Legierungen), spielt es bei unseren Kalkschutzgeräten auch keine Rolle, ob das Wasser in den Leitungen fliesst oder steht. Somit haben Sie Gewähr, dass Ihre Liegenschaft ohne Unterbruch während 24h vor Kalkablagerungen effizient geschützt wird.

Comments

  • (no comments)